Grünes Band

Das grüne Band bezeichnet den Grenzstreifen zwischen der ehemaligen DDR und der Bundesrepublik. Es verkörpert heute ein Stück der deutsche Geschichte. Mit der Gründung der DDR und dem intensiven Ausbau und Sicherung der Grenze enstand im Laufe der Zeit ein unzugängliches Gebiet. Viele Tier- und Pflanzenarten konnten sich hier ansiedeln und entfalten. Mit der Wiedervereinigung vor 20 Jahren wurde der Begriff „Grünes Band“ u.a. auch durch den damaligen Umweltminister Herrn Töpfer geprägt. Er plädierte für den Erhalt möglichst vieler natürlicher und naturnaher Flächen als „Grünes Band“ des ehemaligen Grenzbereiches. Dieser Biotopverbund soll eine naturschutzorientierte Entwicklung erfahren. In einem Entwicklungskonzept wurde die künftige Landnutzung festgelegt. Es wird zwischen naturschutzfachlichen, forstlichen und landwirtschaftlichen Belangen abgewogen. Das Grüne Band repräsentiert zeitgeschichtliches Mahnmal und Potentiale touristischer die Nutzung.

 

Grünes Band

 

Der 1378 km lange Streifen der ehemaligen Grenze führt auch durch unsrere Region und führt durch bzw. streift die Gebiete Reinhäuser Wald, Werratal und Eichsfeld. Eine Reihe von schönen Wanderwegen mit unvergleichlicher Fauna und Flora laden ein. Die deutsch-deutsche Geschichte wird in den Museen Schifflers Grund und Grenzlandmuseum Eichsfeld (Teistungen) eindrucksvoll vorgeführt.

 

 

Grenzmuseum



Grenzmuseum

 

Zu weiteren Fragen, wie Freizeitmöglichkeiten, Unterbringung, Anfahrt etc. helfen wir Ihnen gerne weiter. Die Moderation / Fachführungen der einzelnen Freizeitmöglichkeiten ist durch erfahrene Personen möglich.

 

Herr Braun, Telefon: 05504-937567

 

 

 

zurück